Zu Wolfgang Meyers musikalischer Laufbahn zählen „klassische“ Einsätze mit der Bratsche in verschiedenen Sinfonieorchestern, Auftritte als Posaunist und Gitarrist in Jazz- und Big-Bands, kirchenmusikalische Arbeit als Dirigent und das Engagement als Musicalgitarrist und Schauspielmusiker mit über 800 Gastspielen im In- und Ausland.

1998 gründete er das Haus der Musik – ein Musikfachgeschäft für Noten und Instrumente in Detmold. Mit zunächst einem Mitarbeiter erzielte das Unternehmen im ersten Geschäftsjahr einen Umsatz von 370.000 Euro. Dank Website Musikalienhandel.de, konnte der Bruttoumsatz auf über 1,6 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2014/15 gesteigert werden. Derzeit beschäftigt das Haus neun feste und bis zu drei freie Mitarbeiter.

Als eines der ersten Notenfachgeschäfte in Deutschland stellte das Unternehmen neben seiner Onlinepräsenz auch eine kostenlose 24-Stunden-Bestellhotline bereit und in den vergangenen vier Jahren gelang dem Haus der Musik im Bereich des Notenversands die Akquise von über 45.000 Neukunden.

Das Detmolder Unternehmen bietet den Endkunden über seine Website den direkten Zugriff auf den Bestand des mit 110.000 Titeln größten Notenlagers in Deutschland. Insgesamt listet der Webshop unter Musikalienhandel.de über 450.000 Artikel aller Notenverlage, von denen aber nur ein Bruchteil im hauseigenen Lager vorgehalten wird.